Jugend-Feuerwehr Grub-Frenshof

Zur Zeit besteht die JFW aus fünf Mädchen und vier Jungen.

Jugend-Ansprechpartner

Jugendwart:

Matthias Krug
Grub Bachgasse 1 · 96185 Schönbrunn
Telefon 09549 / 7173 · Email: 1.jugendwart@ffw-grub-frenshof.de

Jugendvertreter, stellvertretender Jugendwart:

Sebastian Dietz
Felsenbergstraße 1 · 96185 Grub
Telefon 09549 / 1578 · Email: 2.jugendwart@ffw-grub-frenshof.de

Ältere Informationen:

Jugendfeuerwehren mit dem Deutschen Nationalpreis ausgezeichnet

Für das außergewöhnlich große ehrenamtliche Engagement zeichnet die Deutsche Nationalstiftung die Deutschen Jugendfeuerwehren mit dem Nationalpreis 2013 aus. Herzlichen Glückwunsch!

Großer Erfolg beim Kreisjugendleistungsmarsch 2010

v.l. Matthias Krug, Marcel Ziegler (JFW Steinsdorf), Konrad Burkard, Simon Dorn. - Foto: Riemer

Die Jugendfeuerwehr Grub-Frenshof hat beim Kreisjugendleistungsmarsch 2010 ihren größten Wettbewerbserfolg erzielt.

Insgesamt nahmen 68 Gruppen am Wettbewerb teil. An 13 Stationen wurde das Wissen und praktische Können der Teilnehmer geprüft. Am Ende ging die Jugendfeuerwehr Grub-Frenshof als erster Sieger aus dem Wettbewerb hervor. Mit diesem Erfolg hat sich das Team für die Teilnahme am Bezirksjugendleistungsmarsch qualifiziert.

Jugendfeuerwehr Priesendorf und Grub/Frenshof gemeinsam zur Höchststufe

In einem Gemeinschaftsprojekt der beiden Jugendfeuerwehren aus Priesendorf und Grub/Frenshof, wurde am Feuerwehrhaus in Priesendorf achtmal die Höchststufe der deutschen Jugendfeuerwehr, die Jugendflamme 3, verliehen.

Als Vorleistung für dieses hochwertige Abzeichen mussten die Feuerwehranwärter folgende Bedingungen erfüllen: Ablegen der Jugendflamme 1 und 2 sowie der deutschen Jugendleistungsspange, Nachweis über die erfolgreiche Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs und Präsentation einer öffentlich wirksamen Themenarbeit aus verschiedenen Angeboten.

Die Jugendfeuerwehr Grub/Frenshof ersetzte eine kaputte Ruhebank am Flurstück "Steinmarter", die sie in vielen Stunden zusammenbaute und wieder am gewohnten Platz aufstellte.

Die Priesendorfer Nachwuchsbrandschützer reinigten bereits im Frühjahr die beiden Kinderspielplätze in Priesendorf und Neuhausen und versahen die Aussichtsplattform am alten See mit einem neuen Schutzanstrich.

Am Tag der Abnahme musste eine Aufgabe aus dem feuerwehrtechnischen Bereich verbunden mit Erste-Hilfe-Maßnahmen gelöst werden, der folgenden Einsatzbefehl beinhaltete: Kfz-Unfall mit einer bewusstlosen und einer stark blutenden Person, Motorraum beginnt zu brennen, eine angrenzende Scheune ist durch den Fahrzeugbrand bedroht. Nachdem die verletzten Personen aus dem Gefahrenbereich gebracht, erstversorgt wurden und ein erster Löschversuch mit dem Feuerlöscher scheiterte, musste eine Schaumleitung zum verunfallten Kfz aufgebaut werden. Mit einem weiteren CM-Rohr wurde der Brandschutz für die angrenzende Scheune erstellt. Die Unfallstelle wurde abgesichert.

Nachdem alle Aufgaben mit Bravour gemeistert wurden, zeigte sich Kreisjugendwart Edgar Dünkel mit dem Gezeigten sehr zufrieden. Er war auch sichtlich beeindruckt von der Vielzahl an Lehrgängen, Leistungsprüfungen und Wettbewerben, denen sich die Jugendlichen bereits gestellt haben.

1. Bürgermeister Werner Raab (Priesendorf) lobte die gute Jugendarbeit in seiner Gemeinde und versprach auch weiterhin alles Mögliche zu tun, um die Feuerwehr Priesendorf bei Ausbildung und Ausrüstung zu unterstützen. Kreisbrandmeister Peter Deckert freute sich bei seinem Grußwort über die gemeinde- und hier sogar abschnittsübergreifende Zusammenarbeit, da dies bei späteren Einsätzen auch immer wieder der Fall sein wird. Jugendwart Bruno Keller (Priesendorf) bedankte sich beim 1. Kommandant der Feuerwehr Grub/Frenshof Werner Riemer ebenso für die gemeinsame Ausbildung, wie bei seinem Kommandanten Alois Sperber und seinen stellvertretenden Jugendwarten Klaus Jungkunz und Heike Keller. Sein weiterer Dank galt Stefan Sperber, der als Maschinist die Gruppe komplettierte. Er meinte, dass sich die acht Feuerwehranwärter aufgrund der gezeigten und bereits erbrachten Leistungen zu Recht um dieses hohe Abzeichen beworben haben und nun zu Recht in Empfang nehmen. Kommandant Werner Riemer bedankte sich bei Bruno Keller für die gemeinsame Ausbildung und gute Zusammenarbeit, da man in einer kleineren Feuerwehr eben nicht so viele technische Möglichkeiten hat. Sein besonderer Dank galt auch der Fa. SG-Metallbau Frensdorf, die die Materialien für die Ruhebank zur Verfügung stellte. Nach einer gemeinsamen Brotzeit wurden nun die Abzeichen an folgende Jugendliche überreicht: Johanna Burkard, Tobias Dietz und Elisabeth Selig aus der Jugendfeuerwehr Grub/Frenshof, sowie Marcel Coors, Francesco di Filippo, Laura di Filippo, Andreas Krapp und Andreas Martin aus der Jugendfeuerwehr Priesendorf. Zum Schluss wurde noch die Grundstufe der deutschen Jugendfeuerwehr, die Jugendflamme 1 an Katja Markert, Andrea Zeiser und David Zorawik überreicht, die die Prüfung am Vortag ablegten.

KJLM 2006

Die Jugendfeuerwehr Grub-Frenshof nahm mit zwei Gruppen am Kreisjugendleistungsmarsch in Straßgiech teil. Mit den hervorragenden Platzierungen 5 und 9 von 85 teilnehmenden Gruppen aus dem Landkreis Bamberg erreichten sie ihr bisher bestes Ergebnis. Bei der Prüfung "Kuppeln von 4 Saugschläuchen" erzielten sie mit 47 Sekunden die Bestzeit aller teilnehmenden Gruppen.

Auf dem Foto von links nach rechts: Martin Riemer, Carina Krug, Elisabeth Selig, Johanna Burkard, Christin Dünninger, Tobias Dietz